Praxis für Supervision und Beratung in Marburg - Ute Dithmar

Supervision

Qualitätsentwicklung und Professionalität durch Fall- und Prozessreflexion


Supervisionist eine bewährte Beratungsmethode zur Verbesserung und Sicherung der Qualität beruflichen Handelns.

Ein wesentliches Ziel ist das Verständnis komplexer Situationen und Dynamiken, die im Kontakt mit den Klienten, mit den Teamkolleginnen und Teamkollegen oder durch die Eingebundenheit in die Organisation entstehen. Supervision beschäftigt sich deshalb oft mit dem „dahinterliegenden Thema“, dem „heimlichen Auftrag“, den „verdeckten Dynamiken“ oder den „eigenen Anteilen“ in den jeweiligen Prozessen.

Supervision hilft Chancen und Ressourcen zu erkennen, praxistaugliche Lösungen und Handlungsalternativen zu entwickeln und unterstützt Einzelpersonen, Teams und Organisationen, über sich nachzudenken und sich dadurch weiterzuentwickeln.

Methodisch arbeite ich mit Ansätzen aus der Kommunikationspsychologie, der Gruppendynamik, der Erfahrungs- und Handlungsorientierung und der Analytischen und Systemischen Theorie. Wenn es der Bewusstmachung eines Themas oder der Lösungsfindung dient, setze ich kreative Methoden wie Rollenspiele, Problemlösungsaktivitäten, Systemaufstellungen und andere körperorientierte Verfahren ein.


Supervision hilft

  • bei der Entwicklung der eigenen Berufsrolle und unterstützt bei der Weiterentwicklung der persönlichen Karriereplanung.
  • bei der Effektivierung von Führungsaufgaben.
  • bei der Verbesserung der Kommunikation am Arbeitsplatz.
  • bei der Thematisierung von Konflikten mit Teammitgliedern oder Vorgesetzten.
  • bei der Entwicklung eines professionellen Umgangs in bezug auf Kundenorientierung.
  • bei der Erweiterung der Wahrnehmungsfähigkeit und der Persönlichkeitsentwicklung.
  • bei der Verbesserung der fachlichen Arbeitsqualität.
  • bei der Professionalisierung von Klientenkontakten.

In der Supervision

werden die von den Supervisandinnen und Supervisanden eingebrachten Themen und Fragestellungen fokussiert und bearbeitet.

Vorgehen

  • Vorgespräch mit Auftragsanalyse: hier wird geklärt, wie der Supervisionsauftrag lautet, welche Personen an der Supervision teilnehmen und was Gegenstand der Supervision sein soll
  • ausführliches Kontraktgespräch mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dem Auftraggeber für die Supervision
  • Supervisionssitzungen nach Vereinbarung
  • Auswertung des Supervisionsprozesses und Sicherung der Ergebnisse nach Beendigung des Supervisionsprozesses

Supervision biete ich an

  • für Einzelpersonen (MitarbeiterInnen / Führungskräfte)
  • für Gruppen
  • für Teams